Internet-Auftritt neu eingerichtet

Liebe Eisenbahnfreunde,

Herzlich Willkommen auf http://www.deutscheeisenbahn.de, der Interent-Adresse von Hannes Schneider und seinem „Museum Deutsche Eisenbahn“.

Dieser Internet-Auftritt wurde soeben neu eingerichtet. Herr Schneider lernt jetzt die Bedienung des Systems und wird dann die weiteren Nachrichten selbst einstellen. Bitte schauen Sie bald wieder vorbei – Danke.

Beste Grüße und Ihnen einen schönen Tag,

i.A. Martin Guan

(Administrator des Redaktionssystems von Hannes Schneider)

Herzlich Willkommen!

Das ‚Museum deutsche Eisenbahn‘ von Hannes Schneider umfaßt verschiedene Sammlungen, wobei die Modellbahn direkt in der Wohnung von Herrn Schneider zu sehen ist. Hier finden Sie eine Kurzbiographie von Hannes Schneider, Gründer und Betreiber des Museums deutsche Eisenbahn. Mein großes Vorbild und Freund ist der Graf Giansanti Colluzi aus Lausanne, den ich öfters besuchen konnte. Hier noch ein paar Hinweise:

  • Bitte keine Werbung, egal ob es um Einträge, zB. Branchenbuch, oder ähnliches geht.
  • Besuche bitte nur nach Terminabsprache, danke.
  • Spendenaufruf: Das Museum ist Ihre Spende angewiesen – Vielen Dank (Spendenreferenzen)
  • Dieser Internet-Auftritt hat inzwischen schon über 76 500 Besucher gehabt. Vielen herzlichen Dank an alle Besucher!
  • Empfehlungsschreiben vom Balinger Oberbürgermeister Herr Reitemann vom 16.August.2010!
  • Brief des Staatsministeriums aus Stuttgart
  • Gefällt Ihnen die Homepage, oder gibt es Kritik, Ergänzungen, Hinweise von Ihnen? Bitte schreiben Sie in das Gästebuch!
  • Das gesamte Museum deutsche Eisenbahn soll später an meine Heimatstadt Balingen übergehen! Dazu ein Zeitungsbericht aus dem Zollernalb Kurier vom 25. Januar.2008.
  • Die gesamte Bibliothek sowie die Zeitschriftensammlung sind schon einmal im Vorraus komplett an die Stadt Balingen übergegangen.

Das Museum dankt seinen zahlreichen Spendern und Sponsoren! Ihre Unterstützung macht die anspruchsvollen Sammlungsobjekte überhaupt erst möglich!

Besonders möchte ich Ihnen die Veröffentlichungen empfehlen, Sie finden dort Arbeiten zu folgenden Themen:

  • Eisenbahngeschichte
  • Maschinenbau
  • Modellbahn
  • Geschichte
  • Religion
  • Wein
  • Verschiedenes

Mich hatten einige Freunde der lokalen Eisenbahn angeschrieben, daß Sie nur einmal kurz in die lokale Eisenbahngeschichte reinschnuppern wollen ohne das gleich alles langatmig und genauestens erklärt wird. Ich habe nun einmal einige meiner Veröffentlichungen zusammen gefaßt und hoffe das ich hier helfen konnte.

Ebenso haben mir einige Freunde der Modellbahn geschrieben das Sie immer Probleme mit den verschiedenen Maßstäben haben, auch hier kann geholfen werden.

Pikos Neuanfang in Sonneberg

Pikos Neuanfang in Sonneberg

Nachdem Piko nach Sonneberg gezogen war startete dort im Jahr 1952 die Produktion. Das bisherige Sortiment sollte, bis Neues produziert wurde, weiter geliefert werden. In Sonneberg hatte man das Ziel künftig echte Modelleisenbahnen zu fertigen. Es entstand die E 44 der Regelausführung, mit Vorbauten, dazu gesellte sich noch eine E 46 ( siehe dazu auch 13.Juni.2009 Die Baureihe E 46 ). Die Gehäuse und Fahrgestelle waren aus Bakelit.

E 44 grün

E 44 131 grün

E 44 blau

E 46 grün

Vergleich mit der späteren E 44

Im Gegenteil zu Thermoplasten, aus denen viele Modellbahnen sind, läßt sich Bakelit durch Erwärmung nicht wieder verformen. Dies kann zB. passieren wenn eine Lok im Schaufenster steht und dort aus Versehen zu lange der massiven Sonnenstrahlung ausgesetzt ist.

Baureihe 103 der Firma Arnold die zu lange im Schaufenster der Sonnenstrahlung ausgesetzt war und sich ein kleines bißchen gekrümmt hat.

Baureihe 80

Die Baureihe 80

Im Typenprogramm der Deutschen Reichsbahn war die Baureihe 80 als Rangierlokomotive auf großen Bahnhöfen vorgesehen. Bis zum Jahr 1928 lieferten verschiedene Lokomotivfabriken insgesamt 39 Maschinen. Diese wurden zunächst in Köln und Leipzig eingesetzt. Nach dem II Weltkrieg verblieb die Mehrzahl im Leipziger Raum und waren dort bis 1968 noch im Einsatz. Zur DB kamen nach 1945 nur 17 Lokomotiven, sie wurden im Jahr 1965 ausgemustert. Einige Lokomotiven gingen an Großbetriebe und Zechen an Rhein und Ruhr.

Baureihe 80 Spur H0  Trix Express
Baureihe 80 Spur H0  Lima
Baureihe 80 Spur H0  Piko

Baureihe 80 Spur N     Fleischmann